Leeder, Krätzjer un Verzäll zur Eröffnung des Zweiten Kölner Krätzjer Festes

mit Jörg P. Weber, Jutta Gersten, Ludwig Sebus und den Rockemarieche im Kleinen Saal des Gürzenichs, Samstag 13. Oktober, 19.30 Uhr

Ein bislang einzigartiges, generationsübergreifendes Gipfeltreffen der kölschen Geschichtenerzähler: Zwei Altmeister großer Unterhaltungskunst treffen auf die Hoffnungsträger der kölnischen Liedkultur. Jutta Gersten steht seit 1946 auf der Bühne, Ludwig Sebus seit 1953 – zwei lebende Legenden, die seit Jahrzehnten ihr Publikum begeistern können. Sie werden mit dem Virtuosen an der Flitsch Jörg P.Weber, seinen Musikern und den Rockemarieche, die ihre Geschichten mit kraftvollem Rockabilly verbinden, auf der Bühne im Kleinen Saal des Gürzenichs stehen, um das Zweite Kölner Krätzjer Fest zu eröffnen. 

Eintritt: 28 Euro (inkl. VVK Gebühren), Abendkasse: 32 Euro

Matinee mit Kratz un Krätzje & Gaby Koof

Die Akademie för uns kölsche Sproch präsentiert: Krätzjer und kölsche Chansons. Mit Norbert Faßbender und Wolfgang Jaegers alias Kratz un Krätzje sowie der Sängerin Gaby Koof. Eine Sonntags-Matinee im Brauhaus Sion mit alten und neuen Lieder, Krätzjer und kölschen Chansons.

 

Sonntag, 14.10.2018, 12 Uhr,

Einlass 11.30 Uhr, Brauhaus Sion,

16 Euro

 

Aap futü & Möschtijall im Klavierhaus

An einem besonderen Ort - in ganz klassischem Ambiente - präsentieren sich die Krätzjersmacher von Aap futü und Möschtijall. Ein Konzert im Klavierhaus Bechstein am Opernhaus mit vielen gekonnt vertonten, kölschen Geschichten - ruhig und witzig, jazzig und melancholisch.

 

Sonntag, 14.10.2018, 15 Uhr, EInlass: 14.30 Uhr, C.Bechstin Centrum Köln, In den Opern Passagen, Glockengasse 6

 

Blues im Walfisch mit Jörg P. Weber, King Size Dick u.a.

Zu einer besonderen musikalischen Begegnung kommt es im Brauhaus Sünner im Walfisch: Krätzjer trifft Blues, kölsche Tön auf Rock´ n´ Roll - Jörg P. Weber und King Size Dick werden begleitet vom Jazz-Urgestein Bernd Winterschladen am Saxophon und Andreas "Anti" Steinmeyer am Bass.

 

Sonntag, 14.10.2018, 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr,

Brauhaus Sünner im Walfisch, 16 Euro

Sakkokolonia & Quetsch un Flitsch

Vier Krätzjer-Spezialisten interpretieren alte und neue kölsche Lieder auf ihre besondere Weise. Walter Oepen und Wolfgang Seyffert spielten zusammen im Hänneschen Theater und sind seit Jahren mit eigenem Programm als Quetsch un Flitsch unterwegs. Das Duo Sakkokolonia ist mit "Krätzjer, Kölsch und Kokolores" eine Institution, wenn es um die Würdigung des kölschen Liedgutes geht.

 

Montag, 15.10.2018, 19.30 Uhr,

Einlass 18 Uhr, Brauhaus Sion, 16 Euro

Das Beste aus hundert Jahren Krätzjer

Das Thekenterzett trifft das Dreimannquartett. Ein Abend mit zwei Trios, die auf ihre ganz eigene Art Bekanntes und Unbekanntes neu interpretieren. Und sie haben sich nicht weniger vorgenommen, als "Das Beste aus hundert Jahren kölsche Krätzjer" zu präsentieren. Dazu greifen sie ganz tief in die Kiste des guten Geschmacks, wo sie einige fast vergessene Kostbarkeiten etwa von Toni Steingass, Jürgen Becker und Jupp Schmitz und so manchen Klassiker zum Beispiel von Karl Berbuer oder den Bläck Fööss finden. Ein Abend zum Schwelgen, Zuhören und Spaßhaben.

 

 

 

Montag, 15.10.2018, 19:30 Uhr,

Einlass 18 Uhr,

Brauhaus Sünner im Walfisch, 16 Euro

Die Willi Ostermann Story: Ein musikalisches Porträt von und mit herrschmitz

Erzähltheater-Spezialist Volker Hein zeichnet in seiner Willi Ostermann Story die Lebensgeschichte des Kölner Liedermachers als humorvolles, musikalisches Portrait nach, begleitet von Johannes Fromm an der Quetsch. Das Krätzjer-Duo herrschmitz singt Ostermanns Lieder und erzählt aus seinem Leben, als wenn es dabei gewesen wäre...

 

 

 

Dienstag, 16.10.2018, 19:30 Uhr,

Einlass 18 Uhr,

Consilium im Rathaus, 16 Euro

Ein Abend zu Ehren von Hans Knipp

Die Knippschaff würdigt das Schaffen des verstorbenen, kölschen Liedermachers Hans Knipp. An diesem Abend wird sie dabei unterstützt von Ex-Bläck Fööss Sänger Kafi Biermann sowie den Fööss Bömmel Lückerath und Hartmut Prieß. Bekanntes und weniger Bekanntes von Knipp zum Mitsingen und Zuhören. Der Komponist und Textdichter hat fast 900 Lieder für Bands und Interpreten der kölschen Szene - darunter auch Bläck Fööss und Paveier - geschrieben. 

 

 

 

 

 

Dienstag, 16.10.2018, 19:30 Uhr,

Einlass 18 Uhr,

Dom im Stapelhaus, 16 Euro

"Uns Sproch es Heimat" mit Thomas Cüpper, Michael Hehn, Zwei Hillije und Kappes & Co

Das nächste Sessionsmotto wird zum Motto für einen ganz besonderen Abend mit viel Musik und kölschem Verzäll - moderiert von Michael Hehn, der im Fastelovend als "Dä Nubbel" begeistert. Weitere Gäste sind der wunderbare Thomas Cüpper ("Et Klimpermännche") und die "eineiije Kusängs" "Zwei Hillije" mit tollen Liedern und herrlichem Klaaf. Außerdem  freuen wir uns auf "Kappes & Co", die mit ruhigeren Tönen und originellen Texten einen neuen Akzent in der kölschen Szene setzen.

 

Mittwoch 17.10.2018, 19.30 Uhr,

Einlass 18 Uhr,

Dom im Stapelhaus, 20 Euro 

Musikalische Stadtgeschichte - Krätzjer klassisch

Günter Schwanenberg hat sich auf historische kölsche Lieder aus dem 19. Jahrhundert spezialisiert - und bereits in dieser Zeit finden sich kleine musikalische Geschichten, die das Prädikat "Krätzjer" uneingeschränkt verdienen. Der Sänger und Erzähler nimmt sein Publikum mit auf eine kurzweilige Reise zu den Ursprüngen der kölschen Liedkultur und dieser humorvollen Erzählform. 

 

Donnerstag 18.10.2018, 17 Uhr,

Domforum, Domkloster 3,

Eintritt frei

...dat es wie Kölle Klingk! Kölsche Geschichte(n) im Liedgut der Stadt

Das Krätzjer Fest macht Station im Veedel: Die Musiker Richard "Rickes" Hunsdorf und Andreas Münzel sowie die Mundartautorin Elfi Steickmann erzählen "Em Golde Kappes" Geschichten aus Stadt:  Zahlreiche Lieder wurden im Laufe der Jahrzehnte nicht nur  komponiert, um der Stadt ein Denkmal zu setzen oder um zum MItsingen einzuladen. Sie erzählen auch von Alltagsbegebenheiten, Weltpolitik oder dem Zoff mit d´r Nohbarin, Ein Abend mit alten und neuen Liedern, Krätzjer und Verzäll.

 

Donnerstag 18.10.2018, 20 Uhr, Einlass 18 Uhr,

Em Golde Kappes, Nippes, 15 Euro

Philipp Oebel & Knubbelefutz un Schmalbedaach

Feinste Krätzjer-Kunst im schönen Haxenhaus: Der Sänger Philipp Oebel und das Duo Knubbelefutz un Schmalbedaach präsentieren alte und neue Lieder sowie geistreichen Blödsinn. Ein besonderes Kneipenkonzert mit drei der Besten dieses Fachs.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 18.10.2018, 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr,

Haxenhaus, 16 Euro

Dreckelije Krätzjer mit Onkel Mi und den dreckelije Ungerbotze

"Alles kann, alles muss". Unter diesem Motto singen Onkel Mi und die dreckelije Ungerbotze lustige, frivole Krätzjer von Lust und Leidenschaft, Gruppensex im Westerwald und Abenteuern im Bordell. Nichts für prüde Gemüter und nicht immer auf Höhe der Keuschheitsgürtellinie - aber mit viel Laune an der Lust. FSK ab 18.

 

 

Donnerstag, 18.10.2018, 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr

Stapelhaus,

Eintritt frei, Es geht der Hut rum

 

 

Drei Ahle un ne Zivi und WirZweiBeiden

Im Constatin Pub in Deutz kommt es zu einer besonderen musikalischen Begegnung von zwei Bands, die dem Trend des immer lauter werdenden Kölschpops trotzen. Drei Ahle un ne Zivi sind Geschichetnerzähler zu handgemachter Musik mit feinen Texten, witzig und tiefsinnig, nachdenklich und heiter. WirZweiBeiden präsentieren Lau(n)schmusik, Country, Kölsch und Stadtballaden. Sie sagen: „Lau(n)schmusik is en Musik met nem bessje Tennessee, e Fitzche Americana, jet Pop un Swing. Un Texte un Verzällcher vum Levve un vun nevenaan."

 

Freitag, 19.10.2018, 19.30 Uhr, Einlass 19 Uhr, Constantin Pub im Hotel Skada-City Cölln, Constatinstraße 78, Deutz,

Eintritt frei, Es geht der Hut rum

NN

 

 

 

Schiffstour mit der Ahl Kamelle Band

Loss mer singe schickt seine "Ahl Kamelle Band" auf die MS Loreley! De Rhing erop un de Rhing eraf mit alten, kölschen Liedern zum Mitsingen und Wiederentdeckenm Die Ahl Kamelle Band  präsentiert ihr mittlerweile viertes Programm „Ahl Kamelle, neu jelötsch“ erstmals bei einer ABENDFAHRT an Bord des KD-Ausflugsdampfers MS Loreley. Ein Textheft erleichtert das Mitsingen.

 

Freitag, 19. Oktober 2018,

Einstieg 19 Uhr, Abfahrt 20 Uhr

 

 

AUSVERKAUFT

Kaffeefahrt mit der Ahl Kamelle Band

Loss mer singe schickt seine "Ahl Kamelle Band" auf die MS Loreley! De Rhing erop un de Rhing eraf mit alten, kölschen Liedern zum Mitsingen und Wiederentdeckenm Die Ahl Kamelle Band  präsentiert ihr mittlerweile viertes Programm „Ahl Kamelle, neu jelötsch“ bei einer KAFFEEFAHRT an Bord des KD-Ausflugsdampfers MS Loreley. Ein Textheft erleichtert das Mitsingen.

 

Samstag, 20.Oktober 2018, Einstieg 14 Uhr, Abfahrt 15 Uhr

 

 

AUSVERKAUFT

Musikalische Stadtführungen

Met Sang un Klang em Vringsveedel met herrschmitz

Mit Histörchen, Anekdötchen und - vor allem - kölschen und rheinischen Liedern wird das Severinsviertel auf amüsante und musikalische Weise erkundet. Das bekannte Krätzchenduo herrschmitz (Volker Hein, Schnüss und Johannes Fromm, Quetsch) präsentiert bekannte und unbekannte Sehens- und "Hörens"-Würdigkeiten.  

 

 

Sonntag, 14.10., 15 Uhr

Treffpunkt: Severinus-Denkmal neben St. Johann Baptist, Severinstraße, 15 Euro

Der Klang der Epochen mit Ele & Rickes

Ele & Rickes präsentieren bei einer musikalischen Stadtführung den Klang verschiedener Epochen, die für Köln prägend waren - von der Römerzeit übers Mittelalter, von der Zeit der Franzosen in Köln bis in die Neuzeit. Spazieren Sie mit!

 

 

 

 

 

Sonntag, 14.10, 15 Uhr

Treffpunkt: Kreuzblume am Dom,

15 Euro

 

 

Loor ens vun Düx noh Kölle - Weltpremiere mit herrschmitz

Wo hat man den schönsten Blick auf das Altstadtpanorama? Natürlich op der „schäl Sick“. Das Lied von Ludwig Sebus ist Namensgeber für den Spaziergang vun Düx am Rheinufer entlang bis zum Dreikünninge-Pöözje auf der anderen Flussseite. Herrschmitz präsentiert eine neue Tour mit  Verzällcher und Liedchen von Jupp Schmitz, Ostermann, Berbuer u.a.

 

Samstag, 20.10., 15 Uhr,

Treffpunkt: Ottoplatz vor dem Deutzer Bahnhof, 15 Euro

Der Klang der Epochen mit Ele & Rickes

Ele & Rickes präsentieren bei einer musikalischen Stadtführung den Klang verschiedener Epochen, die für Köln prägend waren - von der Römerzeit übers Mittelalter, von der Zeit der Franzosen in Köln bis in die Neuzeit. Spazieren Sie mit!

 

 

 

 

 

Samstag, 20.10., 15 Uhr

Treffpunkt: Kreuzblume am Dom,

15 Euro

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KölschKult