Kein Bock op Corona!

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Auch 2020 soll es wieder ein Kölner Krätzjer Fest geben. Doch wer kann in diesen Tagen schon irgendetwas verlässlich voraussagen. Corona hat noch alles im Griff.

Wir hoffen, dass im Herbst wieder kleine Konzerte mit Sitzplätzen in Kneipen möglich sein werden und wir dann zum vierten Mal die kölsche Musikkultur und die Kunst der kölschen Geschichtenerzähler beim Kölner Krätzjer Fest würdigen und feiern können - mit vielen Bands und Interpreten bei rund 20 Konzerten, Lesungen und Stadtführungen. Im Oktober 2020. Viele Termine sind bereits fest vereinbart, aber es wäre doch etwas blauäugig, jetzt schon einen Vorverkauf anzukündigen. Nur für die beiden Schiffstouren mit der Ahl Kamelle Band von Loss mer singe gibt es bereits Tickets:

De Rhing erop un eraf: Ahl Kamelle - neu jelötsch

Auch 2020 geht die Ahl Kamelle Band von Loss mer singe wieder auf Rheintour und präsentiert ihr dann sechstes Programm mit alten Schätzchen, Evergreens, Bekanntem und Unbekanntem zum MItsingen. Am Freitag 23. Oktober 2020 gehts ab 19 Uhr den Rhein rauf und runter. Die Tickets kosten 21 Euro plus VVK-Gebühr. 

Die gute alte Tradition der Kaffeefahrt wiederbelbt

Am Samstag, 24.Oktober 2020 startet die MS Loreley zur Kaffeefahrt. Beim Kölner Krätzjer Fest wird eine gute alte Tradition neu belebt: De Rhing erop un eraf mit Kaffee und Kuchen. Die Ahl Kamelle Band von Loss mer singe präsentiert ihr dann sechstes Programm. Abfahrt: 16 Uhr

Die Vorbereitungen für das Vierte Kölner Krätzjer Fest haben begonnen. 2019 waren vom 6. bis 18. Oktober bei der dritten Auflage des Festes zur Würdigung der typisch kölschen Liedkultur dabei: 

Konzerte und Verzäll mit Aap futü, Ahl Kamelle Band, Band Of Plenty, Jürgen Becker, Max Biermann, Sylvia Brecko, Thomas Cüpper, Drei Ahle un ne Zivi, Dreimannquartett, Fuhrmann, Kulik & Haaser, Gäng Latäng, Michael Hehn, Volker Hein, Rickes Hunsdorf,  Kamell Kapell,  Kappes & Co, HP Katzenburg, Klabes, Knubbelefutz un Schmalbedaach, Mätes un Bätes, Möschtijall, Philipp Oebel, Quetsch un Flitsch, Roots Queen, Sakkokolonia, Schängs Schmölzjer, Günter Schwanenberg, Ludwig Sebus, Peggy Sugarhill, Till Kersting & Lea Randella, Thekenterzett, Jörg P. Weber, Wirzweibeiden, Mica und Helmut Frangenberg u.a.

Rund um das Krätzjer Fest ist ein Netzwerk mit vielen Akteuren entstanden, denen die Förderung der kölnischen Liedkultur am Herzen liegt. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Dazu gehören: die Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn, der Verein der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums, das Festkomitee Kölner Karneval, die Interessengemeinschaft Altstadt, JTI, die Abfallwirtschaftsbetrieben AWBLoss mer singe, das Domforum, der Humba e.V., die Macher des Jeckespill und viele weitere Partner.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KölschKult