9. - 15. Oktober 2017 

Mit einer Kaffeefahrt auf der MS Loreley bei strahlendem Sonnenschein ist das Erste Kölner Krätzjer Fest zu Ende gegangen. Die Gäste sangen mit der Ahl Kamelle Band von Loss mer singe bekannte und unbekannte, alte kölsche Lieder. Eine Woche lang wurde bei 15 Veranstaltungen mit insgesamt 24 Interpreten und Bands die typisch kölnische Liedkultur gewürdigt. Auf die Eröffnung im Gürzenich mit dem JP Weber Trio, Knubbelefutz un Schmalbedaach, Stefan Knittler, King Size Dick und Kent Coda folgten zahlreiche Konzerte in Altstadt-Kneipen. 

 

Bei dieser einzigartigen, so noch nie dagewesenen Würdigung der typisch kölnischen LIedkultur waren live dabei: Thomas Cüpper, Jutta Gersten, Möschtigall, KNippschaff mit Kafi Biermann, Philipp Oebel, SakkoKolonia, Rockemarieche, Quetsch&Flitsch, Gaby Koof, Aap futü, Dreimannquartett, Günter Schwanenberg, Zwei Hillije, Lupo, Müller sowie Norbert Faßbender und Wolfgang Jaegers als "Kratz un Krätzje". Die Duos Herrschmitz und Ele & Rickes luden zu musikalischen Stadtspaziergängen ein. Bei einer "Krätzjer-Party" am Samstagabend präsentierte die Mitsinginitiative Loss mer singe in Kooperation mit dem Festkomitee die besten kölschen Geschichten unter dem Motto „Wenn Leeder verzälle“. Wenig überraschend: Platz Eins machte „Ming eetste Fründin“ von den Bläck Fööss. 

 

„Das war eine wunderbare Woche mit einer tollen Resonanz“, resümierten Jörg P Weber und Mica Frangenberg aus dem Veranstalterkreis. Die meisten Veranstaltungen waren ausverkauft. „Nichts spricht dagegen, im nächsten Jahr weiter zu machen.“

 

Mit Unterstützung durch die Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn, dem Verein der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums, der Interessengemeinschaft Altstadt, die sich für mehr kulturelle Qualität in den Lokalen engagiert, den Abfallwirtschaftsbetrieben AWB, Loss mer singe, dem Festkomitee Kölner Karneval, dem Domforum, dem "Singenden Holunder", Vringsbröck Records, den Machern des Jeckespills und vielen weiteren Partnern.

 

Das Programm findet man hier. Es wird immer wieder aktualisiert. 

 

 

Ein besonderer Dank geht an unsere Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KölschKult